Farbedelsteine

Rubin, Smaragd und Saphir – das ist das „Dreigestirn“ der Anlage in farbigen Steinen.

Generell gilt: je Farbintensiver, reiner und größer ein Stein desto besser geeignet zu Anlagezwecken. Die Begründung: diese Steine sind sehr selten (seltener als weiße Diamanten) und steigen sehr stark im Wert.

Bei der Auswahl der Steine werden „lebende“ Steine bevorzugt; im Unterschied zum Diamanten sogar dann, wenn sie Einschlüsse aufweisen.

Sollten Sie eine günstige Anlageform mit hohem Wertsteigerungspotenzial suchen, sind weitere Farbedelsteine sehr gut geeignet: stark farbiger Turmalin, Tsavorit (grüner Granat), Tansanit,, Aquamarin, Opal, Alexandrit, Opal, Spinell oder Topas sind sehr gesuchte Varietäten.

„Leben“ bedeutet im Fall von Edelsteinen, dass diese wunderbar funkeln und auch Einschlüsse, die ein naturbelassener Edelstein aufweist, schön anzusehen sind.

Wählen Sie Steine nach Ihrem eigenen Empfinden und persönlichem Geschmack; Steine, die Ihnen selbst gut gefallen, lassen sich auch wieder leicht verkaufen.